So schützen Sie Ihr Kind vor Verbrennungen

So schützen Sie Ihr Kind vor Verbrennungen

Verbrennungen sind schmerzhaft und können der Haut Ihres Kindes dauerhaften Schaden zufügen. Sie können Folgendes tun, um das Risiko so gering wie möglich zu halten:



  • Drehen Sie immer alle Topf- und Pfannengriffe zur Rückseite des Herdes, auch wenn Sie Ihr Kleinkind nicht in der Nähe vermuten.
  • Machen Sie Heizgeräte oder Heizroste unzugänglich.
  • Kamine, Grills und alle Bereiche im Haus, an denen es heiße Oberflächen gibt, müssen für Kinder unzugänglich sein (z. B., indem man sie abdeckt).
  • Reduzieren Sie die Maximaltemperatur Ihres Warmwasserboilers, um versehentliche Verbrennungen auszuschließen.
  • Halten Sie Ihr Handgelenk oder Ihren Ellbogen ins Wasser, um die Wassertemperatur zu prüfen, bevor Sie Ihr Kleinkind in die Wanne setzen.
  • Installieren Sie abschließbare Wasserhähne, damit sich Ihr Kind nicht aus Versehen selbst mit heißem Wasser verbrühen kann.
  • Stromkabel müssen für Kinder unzugänglich sein. Ihr Kind könnte in ein Kabel beißen und sich dabei ernsthafte Verbrennungen zufügen.

Wenn Ihr Kind sich verbrennt und dadurch Blasen entstehen, hat es eine Verbrennung zweiten Grades erlitten. Gehen Sie mit Ihrem Kind zum Arzt, um es behandeln zu lassen. Verbrennungen auf den Händen und im Gesicht Ihres Kleinkinds müssen auf jeden Fall untersucht werden, auch wenn sie klein aussehen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Windeln

New baby Sensitive

Unser bester Schutz und Pflege für Neugeborenenhaut