Check-up, wenn Ihr Baby neun Monate alt ist

Check-up, wenn Ihr Baby neun Monate alt ist

Ihr neun Monate altes Kind ist ständig in Bewegung – es erforscht, untersucht und probiert Dinge aus. Dieses Mal wird sich Ihr Arzt auf die Ernährung, den Schlaf und die Entwicklung Ihres Kindes konzentrieren. Jetzt können Sie auch die Impfungen nachholen lassen, die Sie vielleicht verpasst haben.


Bei diesem Besuch wird Ihr Arzt wahrscheinlich:



  • die Größe und Gewicht das Gewicht Ihres Babys mittels Somatogramm ermitteln.

  • Ihnen Einblick in Entwicklung, Temperament und Verhalten Ihres Babys geben.

  • Ihnen zeigen, was Sie tun müssen, damit Ihr Baby nachts gut schläft, falls es das noch nicht tut. In diesem Alter beginnt es möglicherweise wieder, nachts aufzuwachen.

Das wird Ihr Arzt wissen wollen



  • Ist Ihr Baby seit dem letzten Besuch bei einem anderen Arzt gewesen? Wenn ja, warum? Was kam bei diesem Besuch heraus? Wurden Medikamente oder Behandlungen verschrieben?

  • Kann Ihr Baby ohne Hilfe gut sitzen? Kann es sich aus einer stabilen Sitzposition heraus drehen und wenden? Fällt es ihm leicht, eine Sitzhaltung einnehmen?

  • Krabbelt es oder fängt es an zu krabbeln? Es ist völlig in Ordnung, wenn Kinder kriechen, krabbeln und robben.

  • Kann es sich selbst in den Stand hochziehen?

  • Kann es mit dem Pinzettengriff kleine Gegenstände hochheben?

  • Kann es selbst mit den Fingern essen?

  • Berührt es Gegenstände mit seinem Zeigefinger?

  • Ist Ihr Kind ängstlich, wenn Fremde in der Nähe sind?

  • Sagt es schon „Mama“ oder „Papa“?

  • Welche Spiele kennt es (Guckguck-Spiel, Backe-backe-Kuchen, Winke-winke-machen usw.)? Was sind seine Lieblingsspielsachen und wie spielt es mit diesen? Schüttelt oder schlägt es sie, lässt es sie fallen oder wirft O29 Ihr Kind viele Ohrinfektionen gehabt hat, fragen Sie Ihren Arzt, ob bei ihm jetzt ein Hörtest gemacht werden soll.

  • Ansteckende Krankheiten
    Wenn ein Familienmitglied oder eine Person, die häufig mit Ihrem Baby in Kontakt ist, an einer gefährlichen Infektionskrankheit wie Tuberkulose, Hepatitis oder Meningitis leidet, sollten Sie dies jetzt zur Sprache bringen. Ihr Baby muss möglicherweise daraufhin untersucht werden.

  • Kürzlich aufgetretene Krankheiten, Notfälle oder eingenommene Medikamente.
    Wenn Ihr Kind Medikamente einnimmt oder seit dem letzten Arztbesuch in einem Krankenhaus gewesen ist, sollten Sie dies Ihrem Arzt mitteilen. Bringen Sie die Daten und die Medikamente mit.

  • Disziplin
    Sie sollten sich am besten jetzt Rat holen, bevor Ihr Baby ein eigenwilliges Kleinkind wird. Besprechen Sie jetzt, welche Grenzen Sie Ihrem Kind setzen sollten.

  • Sicherheit
    Jetzt sollten Sie genau überprüfen, wie sicher Ihr Haushalt ist. Reden Sie darüber, was Sie bisher unternommen haben, um Ihre Wohnung kindersicher zu machen. Finden Sie heraus, an wen Sie sich in Notfällen wenden können.

  • Schlafprobleme
    In diesem Alter können Schlafprobleme auftreten. Ihr Arzt kann jedoch helfen. Notieren Sie drei Tage lang den Schlafrhythmus Ihres Babys und bringen Sie diese Aufzeichnungen zu Ihrem Arztbesuch mit.

Melden Sie sich zu Wort!


Ihr Arzt sollte auf jeden Fall informiert werden, wenn Ihr Baby:



  • keine Laute von sich gibt oder wenn sie weniger geworden sind.

  • nicht auf bekannte Wörter, insbesondere seinen eigenen Namen, reagiert.

  • würgt oder Probleme mit fester Nahrung oder dem Trinken aus einer Tasse hat.

  • das Gleichgewicht verliert, wenn es Arme und Beine bewegt, oder eine Seite mehr als die andere benutzt.

  • sich nicht hin und her bewegt.

  • seinen Kopf nicht nach Geräuschen umdreht.

  • seine besondere Beziehung zu Ihnen oder anderen Familienmitgliedern nicht zeigt oder Fremden gegenüber kein Misstrauen zeigt.

  • sein Gewicht nicht tragen kann, wenn es in einer aufrechten Position gehalten wird.

  • sich mit seinen Händen nicht hoch stützen kann, wenn es auf seinem Bauch liegt.

Denken Sie daran, dass jedes Baby einzigartig ist und sich in seinem eigenen Tempo entwickelt und wächst. Sie haben die Möglichkeit, mögliche Fragen oder Sorgen mit Ihrem Arzt zu besprechen und sicherzustellen, dass die Entwicklung Ihres Babys normal verläuft.

Das könnte Sie auch interessieren:

Feuchttücher

Sensitive Feuchttücher

Ein sauberes Baby ist nur einen Pampers-Wisch entfernt