Wie man richtig mit Kleinkindern spricht

Wie man richtig mit Kleinkindern spricht

Wenn es um Erziehungsmaßnahmen bei kleinen Kindern geht, reden die meisten Eltern zu viel und drücken sich unklar aus. Zu viele Wörter und unklare Vorwürfe verwirren und überfordern Ihr Kind.

Fassen Sie sich kurz und halten Sie sich an diese Tipps:

  • Erklären Sie Ihrem Kind, was es falsch gemacht hat. Zum Beispiel: „Nicht die Pflanze essen!“
  • Sagen Sie Ihrem Kind, was es stattdessen machen soll – „Hol dein Auto!“ – und begleiten Sie Ihr Kind dann dabei.
  • Verwenden Sie keine vagen Sätze wie „Hör auf damit!“, „Sei brav!“, „Beruhige dich!“ oder „Tu, was ich dir sage!“. Kleine Kinder (und auch manche älteren Kinder) verstehen nicht, was Sie mit solchen Sätzen meinen.

Unser Tipp:

Achten Sie darauf, wie Sie reagieren, wenn ein Kind auf eine Straße läuft. Wenn Sie ihm hinterherlaufen, könnte das Kind es als Aufforderung verstehen, noch schneller zu laufen. Rufen Sie stattdessen laut: „Stopp!“. Dadurch hält es vielleicht an und wird langsamer, wodurch Sie es schneller einholen können.

Das könnte Sie auch interessieren:

Feuchttücher

Sensitive Feuchttücher

Ein sauberes Baby ist nur einen Pampers-Wisch entfernt