Wutanfälle: Wutanfälle in den Griff bekommen

Wutanfälle: Wutanfälle in den Griff bekommen

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass die Trotzhaltung Ihres Kleinkindes, mit der es zu allem „nein“ sagt, wegrennt und mit Sachen wirft, sich in letzter Zeit verstärkt hat. Ihr Kind lotet seine Grenzen aus und setzt seine neu entdeckte Mobilität und die Fähigkeit, seine Umgebung zu beeinflussen, aktiv ein.

Grenzen setzen

Es ist Ihre Aufgabe, Grenzen zu setzen und auch durchzusetzen. Die Trotzhaltung Ihres Kleinkindes hat Auswirkungen auf Essen, Schlafen und Spielen, also praktisch auf jede wichtige gemeinsame Interaktion zwischen Ihnen beiden.

Sich für Wutanfälle wappnen

Wutanfälle sind bei Kleinkindern ganz normal, ebenso wie anderes offen negatives oder provokatives Verhalten. Denken Sie daran: Das ist alles ein ganz normaler Teil der wachsenden Unabhängigkeit Ihres Kindes und kein heimtückischer Plan, um Sie in den Wahnsinn zu treiben!

Das könnte Sie auch interessieren:

Feuchttücher

Sensitive Feuchttücher

Ein sauberes Baby ist nur einen Pampers-Wisch entfernt