Speisen für Zweijährige

Speisen für Zweijährige

Ein zweijähriges Kind wächst langsamer und braucht nicht so viel zu essen, wie Sie vielleicht denken. Außerdem weiß es ganz genau, was es wann, wie und woraus essen mag. Unser Rat? Denken Sie darüber nach, welche Kämpfe Sie ausfechten wollen.


Machen Sie sich nichts vor: Sie können nicht jede Schlacht gewinnen.


Wenn Sie diesen Launen ohne viel Aufhebens nachgeben, kämpft Ihr Kind nicht verbissen weiter. Bestehen Sie hingegen auf Ihrer Position, erscheint das Thema dem Kind umso wichtiger. Fragen Sie nicht, was es essen möchte. Diese Entscheidung überfordert ein kleines Kind, weil es dadurch zu viel Macht erhält. Sie sind die Person, die eine Auswahl aus vernünftigen, kinderfreundlichen Produkten zusammenstellt.


Gegessen wird immer am Tisch. Menschen, die regelmäßig am gleichen Ort ihre Mahlzeiten einnehmen, haben im Allgemeinen die beste Ernährung und gesundheitliche Verfassung. Machen Sie das so früh wie möglich zu einer Gewohnheit. Essen hat nichts im Auto, im Bett oder vor den Fernseher zu suchen. Trinkt das Kind keine Milch, muss es seinen Kalziumbedarf mit Käse oder Joghurt decken. Die Flasche sollte es jetzt gar nicht mehr brauchen.


Einen Essenskampf vermeiden


Wenn sich Ihr zweijähriges Kind weigert, irgendetwas von dem zu essen, was Sie ihm vorsetzen, werden Sie mit einer offenen Auseinandersetzung nichts erreichen. Versuchen Sie es mit folgenden Tricks:



  • Nehmen Sie das Kind vom Tisch weg. Versuchen Sie es in ein paar Stunden zur nächsten Mahlzeit erneut.
  • Beginnen Sie Mahlzeiten mit etwas Gesundem, etwa Käse, Brot oder Obst. Stellen Sie das Essen auf ein Tablett und setzen sie sich zu Ihrem Kind.
  • Weigert es sich wieder, setzen Sie das Kind auf den Boden. Kein gesundes Kind, auch kein Zweijähriges, hat sich bisher totgehungert.

Stimmen Sie sich mit der Kindertagesstätte ab


Erkundigen Sie sich bei der Tagesmutter oder in der Kita, wann und wie viel Ihr Kind isst. Kinder profitieren davon, verschiedene Umgebungen und Gewohnheiten kennenzulernen: Die Ernährung eines Kindes ist keine Wissenschaft. Versuchen Sie von Zeit zu Zeit, das Mittagessen mit Ihrem Kind gemeinsam bei der Tagesmutter oder in der Kita einzunehmen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Windeln

New baby Sensitive

Unser bester Schutz und Pflege für Neugeborenenhaut