Familienrituale schaffen und pflegen

Familienrituale schaffen und pflegen

Regelmäßigkeit und Vorhersagbarkeit, die Erwachsenen langweilig erscheinen, tun Kindern gut. Durch tägliche Routinen finden all ihre neuen Erfahrungen in einem stabilen Rahmen statt und das gibt ihnen Sicherheit. Einfache Rituale, wie z. B. ein Gute-Nacht-Lied vor dem Schlafengehen, können zu wichtigen Ankerpunkten im Leben Ihres Kindergartenkindes werden. In Familien, in denen oft Unvorhergesehenes passiert, häufig wenig Zeit füreinander bleibt und es schon einmal hektisch zugehen kann, können diese Ankerpunkte für Kinder und Eltern eine besonders wichtige Rolle spielen.


Die Feiertage sind eine besonders wichtige Zeit, um wiederkehrende Familienrituale entstehen zu lassen.


Die gleichen Speisen, ein besonderes Geschirr, Dekorationen und wiederkehrende Handlungen helfen Kindern, ein Verständnis für ihre Herkunft, Werte und Identität zu entwickeln.


Lassen Sie Ihre Kinder an den Vorbereitungen teilhaben und sprechen Sie über bevorstehende Ereignisse. Zeigen Sie ihnen Bilder des entsprechenden Ereignisses vom letzten Jahr oder aus Ihrer eigenen Kindheit. Obwohl Kinder in diesem Alter die Zusammenhänge noch nicht völlig verstehen können, werden sie beginnen, sich als Mitglied einer Familie zu begreifen und ein Gefühl für die Traditionen entwickeln.


Wenn Sie sich mit den Traditionen Ihrer eigenen Familie nicht wohlfühlen, entwickeln Sie einfach neue. Später werden Sie dann Ihre Kinder sagen hören: „In unserer Familie haben wir das immer so gemacht …“ – als ob diese Gewohnheit schon seit zehn Generationen bestehen würde!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windeln

New baby Sensitive

Unser bester Schutz und Pflege für Neugeborenenhaut