Tolle Ideen für Familienurlaube

Tolle Ideen für Familienurlaube

Einen Familienurlaub zu planen, bringt so einige Herausforderungen mit sich. Für Ihr vierjähriges Kind würde ein Traumurlaub wahrscheinlich darin bestehen, drei Tage lang das kitschige Weihnachtsdorf zu erkunden, während Ihnen schon nach ein paar Stunden der Kopf ordentlich brummen würde. Sie würden gerne ein Kunstmuseum besuchen, doch wahrscheinlich würde Ihr Kind bereits nach einer Stunde vor Langeweile beinahe umkommen.


Wir haben einige Ideen für einen Familienurlaub zusammengetragen, an denen alle beteiligten Generationen Spaß haben sollten:



  • Den Tag aufteilen
    Denken Sie daran, dass Kindern oft einfache Dinge, mit denen sie bereits vertraut sind, am meisten Spaß machen. Spielen Sie beispielsweise zwei Stunden Minigolf, wenn das etwas ist, was Ihr Kind mag – selbst, wenn es bei Ihnen zu Hause einen ähnlichen Minigolfplatz in der Nähe gibt. Bauen Sie gemeinsam eine Sandburg – alles, was Sie dafür brauchen, sind ein Eimer und eine Schaufel. Planen Sie keine sorgfältig organisierten Abenteuer.

  • Sollten Sie während Ihres Urlaubs Sehenswürdigkeiten besuchen
    – machen Sie es kurz! Eine zweistündige Hafentour wird Ihrem Kind sicher mehr Spaß bereiten als eine Stadtrundfahrt mit dem Bus, die den ganzen Tag in Anspruch nimmt.

  • Ein bisschen Zeit für sich einplanen
    Lassen Sie sich vom Hotel einen Babysitter organisieren, damit Sie als Eltern einen oder zwei kinderlose Abende verbringen können. Sie müssen nichts Exotisches oder Aufregendes unternehmen – manchmal reichen auch einfach nur ein paar ruhige Stunden zu zweit.

  • Keinen strikten Zeitplan verfolgen
    Kleine Kinder und straffe Zeitpläne passen schlecht zusammen. Sollte Ihr Kind einmal nachmittags schlecht gelaunt sein, sollten Sie dazu bereit sein, Ihre bereits gemachten Pläne über den Haufen zu werfen und Ihrem Kind (und vielleicht auch sich selbst) Zeit für ein Nickerchen gönnen.

  • Reisen, wenn die Kinder müde sind
    Bei allen Kindern ist es unterschiedlich. Manche kann man morgens um sechs ins Auto oder Flugzeug setzen und sie schlafen bis neun durch – andere wachen unentwegt auf. Viele Eltern haben die Erfahrung gemacht, dass nachmittags eine gute Reisezeit ist, wenn Ihr Kind seinen Mittagsschlaf macht.

  • Wechseln Sie während Ihres Urlaubs
    nicht den Aufenthaltsort. Dies reduziert nicht nur die Anzahl an neuen Eindrücken, an die Ihr Kind sich gewöhnen muss, sondern auch Ihr Stressniveau.

  • Am Flughafen viel Extrazeit einplanen
    Eine Reise mit dem Flugzeug kann mit viel Stress verbunden sein – besonders, wenn man mit kleinen Kindern unterwegs ist. Die Frustration über einen verpassten Anschlussflug wächst exponentiell mit jedem mitreisenden Kind.

  • Achten Sie auf Ihre eigenen Gefühle
    und Ihre Stimmung. Kindern spiegeln Ihre Stimmung und Ihre Gefühle wider. Wenn Sie aufgeregt oder wütend sind, sind Ihre Kinder es auch. Bleiben Sie selbst aber ruhig, wenn Probleme auftreten, so ist es wahrscheinlich, dass Ihre Kinder dasselbe tun.

Versuchen Sie, diese Tipps zu beherzigen, ohne sich zu hohe Ziele zu stecken und zu versuchen, den perfekten Familienurlaub zu verbringen. An einigen Tagen werden Sie mehr Spaß haben und an anderen Ihr Kind.

Das könnte Sie auch interessieren:

Feuchttücher

Sensitive Feuchttücher

Ein sauberes Baby ist nur einen Pampers-Wisch entfernt