Vorsorgeuntersuchungen: Was kommt auf Sie zu?

Vorsorgeuntersuchungen: Was kommt auf Sie zu?

Kaum ist Ihr Baby geboren, möchte es der Arzt schon untersuchen. Diese erste Untersuchung ist bei Weitem nicht die letzte. Die Krankenkassen übernehmen in den ersten drei Lebensjahren die Kosten für neun Früherkennungs-Untersuchungen.

Diese Termine sind für Sie eine ideale Gelegenheit, Fragen zu stellen, Themen über sich und Ihre Familie anzusprechen und Hilfe und Informationen über die zu erwartende Entwicklung zu erhalten. Sie sollten die Vorsorgeuntersuchungen daher unter keinen Umständen verpassen.

Die meisten Kinderärzte sehen es gern, wenn Sie und Ihr Baby in den ersten 14 Tagen zwei- oder dreimal zu ihnen kommen, um Ernährungsfragen und andere mögliche Startprobleme zu besprechen. Diese kurzen Termine helfen sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist. Die eigentlichen medizinischen Untersuchungen beginnen erst mit einem Monat.

Der Kinderarzt gibt Ihnen Informationen und führt bei jeder Vorsorgeuntersuchung einige Routinekontrollen durch:

  • Er kontrolliert Gewicht und Größe Ihres Babys, um sicherzugehen, dass es stetig wächst und normal an Gewicht zunimmt.
  • Er misst den Kopfumfang zur Kontrolle des normalen Wachstums. (Daran kann er auch erkennen, ob sich das Gehirn gut entwickelt.)
  • Er nimmt alle notwendigen Impfungen vor.
  • Er teilt Ihnen seine Erkenntnisse über die Entwicklung Ihres Babys mit und bespricht Verhalten und Entwicklung mit Ihnen.
  • Er klärt Fragen ab, die das Stillen betreffen.
  • Er fragt Sie, ob es zu Hause besondere Stressfaktoren oder größere Änderungen, z. B. sozialer oder finanzieller Art, gibt.
  • Er beantwortet jede Frage, die Sie stellen möchten.

Klicken Sie auf das Alter Ihres Babys, um herauszufinden, was Sie bei der nächsten Vorsorgeuntersuchung erwartet:

Das könnte Sie auch interessieren:

Feuchttücher

Sensitive Feuchttücher

Ein sauberes Baby ist nur einen Pampers-Wisch entfernt