Babys erstes Bad

Babys erstes Bad

Das erste Bad Ihres Babys ist ein ganz besonderes Ereignis. Alle neuen Eltern fragen sich, wann, wie und wo sie Ihr Baby baden sollen. Einen Säugling zu waschen, der sich hin und her bewegt, rutschig ist und eventuell sogar noch schreit, will gelernt sein. Entspannen Sie sich: Es wird mit jedem Mal einfacher. Bald wird es Ihrem Baby richtig gefallen, im Wasser zu planschen.

Wie oft sollte man ein Baby baden?

Für ein Neugeborenes sind zwei- oder dreimal pro Woche wahrscheinlich ausreichend, solange Sie den Windelbereich immer sauber halten und seine Hände und sein Gesicht mehrmals pro Tag waschen.

Es ist in Ordnung, ältere Babys jeden Tag zu baden. Viele Eltern baden Ihr Baby abends, bevor Sie es ins Bett bringen. Es kann zu einem schönen Ritual werden, welches Ihrem Baby dabei hilft, sich zu entspannen, damit es besser einschlafen kann.

Ihr Neugeborenes mit dem Schwamm baden

Bevor der Rest der Nabelschnur Ihres Babys abfällt (zwischen 10 Tagen und drei Wochen nach der Geburt), ist es besser, Ihr Baby mit einem Schwamm zu baden. So vermeiden Sie, dass der Rest der Nabelschnur nass wird (klicken Sie hier um mehr zu diesem Thema zu erfahren).
So baden Sie Ihr Baby richtig:

  • Legen Sie Ihr Baby auf eine weiche, flache Oberfläche (am besten auf ein sauberes Handtuch). Eine Wanne mit warmem Wasser und ein Schwamm oder ein Waschlappen sollten in der Nähe sein.
  • Lassen Sie Ihr Baby warm eingewickelt, während Sie immer nur ein Körperteil ausziehen und es vorsichtig waschen.
  • Tupfen Sie diesen Bereich trocken und fangen Sie mit dem nächsten Körperteil an.
  • Falls die Nabelschnur aus Versehen nass geworden sein sollte, tupfen Sie sie mit dem Handtuch einfach vorsichtig wieder trocken. (Lesen Sie auch unseren Artikel über Nabelpflege.)

Das große Bad

Sobald die Nabelschnur abgefallen ist, kann Ihr Baby ein richtiges Bad in der Badewanne oder in einer Babywanne nehmen. Wofür Sie sich auch entscheiden, legen Sie den Boden mit einem Handtuch aus, um eine weiche Unterlage zu schaffen. Vielleicht brauchen Sie auch einen Partner in Ihrer Nähe, der Ihnen dabei hilft, Ihr Baby festzuhalten. Suchen Sie alles, was Sie benötigen, im Voraus zusammen, damit Sie beim Baden keine Schwierigkeiten bekommen.

Hier folgt eine Beispielliste:

  • Ein großes Handtuch mit Kapuze
  • Ein weicher Waschlappen oder Schwamm
  • Wattebäuschchen
  • Babyseife oder -waschlotion
  • Eine Babybürste oder ein Babykamm

Sie brauchen nur wenig warmes Wasser, um Ihr Baby richtig zu baden. Legen Sie einen warmen Waschlappen auf seinen Bauch, damit ihm nicht kalt wird.

Ein Bad muss nicht lang oder ausgiebig sein, damit Ihr Kleines sauber wird. Halten Sie Ihr Baby fest und waschen Sie behutsam jeglichen Schmutz oder abgelöste Haut ab. Während Sie es waschen, müssen Sie behutsam seinen Kopf und Rücken halten. Wenn Sie es waschen, sollten Sie auf folgende Bereiche ganz besonders achten:

  • Genital- und Windelbereich.
  • Hände und Füße. Waschen Sie Ihr Baby auch zwischen den Fingern und Zehen.
  • Die Hautfalten an den Knien, am Nacken und an den Oberschenkeln.
  • Das Gesicht. Falls sich Schmutz in der Augenpartie angesammelt haben sollte, entfernen Sie ihn mit einem Wattebausch, indem Sie vorsichtig von innen nach außen wischen.
  • Achselhöhlen – hier können sich Fussel vom Strampelanzug ansammeln.
  • Hinter den Ohren.

Haarpflege bei Neugeborenen

Nicht jedes Baby kommt mit vielen Haaren auf die Welt, doch wenn es bei Ihrem Baby der Fall war, waschen Sie sein Haar ggf. vorsichtig mit einem extra-milden Babyshampoo. Tragen Sie ein wenig Shampoo auf das Haar Ihres Babys auf, massieren Sie es sanft ein und lassen Sie es kurz einwirken, bevor Sie es abspülen. Waschen Sie das Haar zuletzt, damit Ihr Baby nicht im Seifenwasser sitzen muss.

Die richtige Temperatur des Badewassers für Babys

Die Haut Ihres Babys ist empfindlicher als Ihre. Deshalb ist Badewasser, das für Sie angenehm ist, für Ihr Baby zu heiß. Bevor Sie Ihr Baby baden, sollten Sie die Wassertemperatur mit der Rückseite Ihres Handgelenks oder Ihres Ellbogens überprüfen: Diese Bereiche sind wärmeempfindlicher als Ihre Hand. Das Wasser sollte warm sein, aber nicht heiß!

Wundern Sie sich nicht, dass Ihr Baby schreit, wenn es die ersten Male gebadet wird. Es reagiert einfach auf ein für ihn unbekanntes Gefühl. Halten Sie den Raum warm und achten Sie auf eine angenehme Temperatur des Badewassers. Beruhigen Sie Ihr Baby, indem Sie es streicheln und ihm etwas vorsingen. Bald schon wird ihm die Badezeit gefallen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Feuchttücher

Sensitive Feuchttücher

Ein sauberes Baby ist nur einen Pampers-Wisch entfernt