Pflege des Nabelstumpfes bei Neugeborenen

Pflege des Nabelstumpfes bei Neugeborenen

Nachfolgend finden Sie Anweisungen zur Pflege des Nabelstumpfes, damit er sicher heilt, austrocknet und abfällt. Sie werden auch erfahren, was die ersten Zeichen einer Infektion sind, und wann Sie sich an Ihren Arzt wenden müssen.


Nützliche Tipps für die Pflege des Nabelstumpfes


Befolgen Sie diese Richtlinien, um richtig mit dem Nabelstumpf Ihres Babys umzugehen.



  • Schauen Sie sich jedes Mal, wenn Sie die Windeln des Babys wechseln, den Bereich des Nabelstumpfes direkt um den Nabel an. Reinigen Sie den Bereich sanft, aber gründlich, um feuchten Schmutz zu entfernen, der sich dort angesammelt haben kann. Ein Wattestäbchen eignet sich dafür gut. Sie können Ihrem Baby damit nicht wehtun, denn im Nabelstumpf befinden sich keine Nervenenden.

  • Stellen Sie sicher, dass Luft an den Nabelstumpf gelangt. Dadurch kann er schneller heilen und austrocknen.

  • Verhindern Sie wenn möglich, dass die Windeln gegen den Nabelstumpf scheuern. Sie können die Windeln unterhalb des Nabelstumpfes nach unten falten oder Windeln mit Aussparungen im Bauchbereich verwenden.

  • Lassen Sie den Nabelstumpf von selbst abfallen. Früher wurde oft empfohlen, den Nabelstumpf mit Wundbenzin zu reinigen. Neue Studien zeigen aber, dass der Nabelstumpf schneller abfällt, wenn er auf natürliche Weise austrocknet.

  • Einige Babys haben einen herausstehenden Nabel haben und andere nicht. Versuchen Sie nicht, den Nabelbereich mit Münzen, Verbänden oder Binden abzudecken, um das Aussehen des Nabels zu verändern. Das funktioniert nicht und führt nur zu zusätzlichen Reizungen in dem Bereich.

  • Solange Ihr Neugeborenes den Nabelstumpf hat, reinigen Sie das Baby am besten nur kurz mit einem Waschlappen, anstatt den Nabelstumpf ins Wasser einzutauchen. Sobald der Nabelstumpf abgefallen ist, können Sie das Baby ruhig in einem Babybecken baden.

Alarmsignale erkennen



  • Wenn aus dem Nabelstumpf gelber Eiter austritt und sich ein schlechter Geruch entwickelt, oder wenn der Bereich um den Bauchnabel herum rot und geschwollen ist, kann eine Infektion vorliegen. Bitte wenden Sie sich daher in diesem Fall an Ihren Kinderarzt.

  • Hautrötungen können auch auftreten, wenn der ausgetrocknete Nabelstumpf die umliegende Haut irritiert. Um herauszufinden, warum die Haut gereizt ist, schieben Sie den Nabelstumpf vorsichtig vom irritierten Hautbereich weg, und markieren den geröteten Bereich mit einem Stift. Warten Sie eine 30 bis 60 Minuten, und überprüfen Sie die Stelle erneut. Falls die Hautrötung immer noch vorhanden ist, und besonders wenn sie sich ausgeweitet hat, wenden Sie sich sofort an den Arzt. Falls die Hautrötung lediglich auf eine Reizung durch den Nabelstumpf zurückzuführen ist, dann klingt sie nach einer Weile von selbst ab.

  • Ab und zu wird der Bauchnabel leicht bluten. Das ist normal, weil sich die Blutgefäße erweitern. Wenn Sie Blut sehen, wenden Sie zunächst leichten Druck an. Wenn die Blutung nach fünf oder sieben Minuten konstanter Druckauflage nicht stoppt, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

  • Wenn der Nabelstumpf abgefallen ist, kann es sein, dass sich in der Nähe eine rötliche, feuchte Beule oder ein Knoten bildet. Diese kleine Geschwulst kann unter Umständen wachsen und weiterhin leicht eitern. Man bezeichnet sie als Nabelgranulom. Ihr Arzt wird die Stelle ggf. mit einer Silbernitratlösung veröden.

Befolgen Sie die oben stehenden Tipps sorgfältig – dann wird der Nabelstumpf Ihres Babys innerhalb von wenigen Wochen austrocknen und abfallen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Windeln

New baby Sensitive

Unser bester Schutz und Pflege für Neugeborenenhaut