Wie man ein Baby mit einem Schwamm wäscht

Wie man ein Baby mit einem Schwamm wäscht

Das Schwammbad: Waschen als sanftes, angenehmes Erlebnis für Ihren kleinen Schatz.


Von Experten empfohlen


Die Erkenntnis hat sich durchgesetzt, dass tägliches Baden nicht notwendig ist, sondern die empfindliche Haut von Babys durch tägliches Baden sogar austrocknen kann. Bis zum Alter von einem Jahr genügt es, Ihr Baby drei Mal in der Woche zu baden.


Fünf simple Schritte zum Erfolg


1. Einen geeigneten Zeitpunkt aussuchen


Einige Mütter waschen ihre Babys gerne morgens, wenn sie aufmerksam und unternehmungslustig sind. Andere Mütter machen das lieber abends im Rahmen eines beruhigenden Gute-Nacht-Rituals.


2. Vorher alles nötige Zubehör bereitlegen


Schnappen Sie sich Kleidung zum Wechseln, eine saubere Windel, ein paar Waschlappen, noch ein großes Handtuch, eine milde Babyseife und eine Schale warmes (nicht heißes) Wasser. Prüfen Sie die Wassertemperatur mit der Innenseite Ihres Handgelenks.


3. Dafür sorgen, dass Ihr kleiner Schatz es gemütlich hat


Vergewissern Sie sich, dass der Raum angenehm warm ist. Breiten Sie warme, feuchte Waschlappen auf den Körperteilen Ihres Babys aus, die Sie gerade nicht waschen, damit es sich wohlfühlt.


4. Oben anfangen


Beginnen Sie mit dem Gesicht und dem Kopf. Verwenden Sie dafür einen Waschlappen ohne Seife, damit keine Seife in Augen oder Mund Ihres Babys gelangen kann. Widmen Sie dem Nacken und dem Bereich unter dem Kinn besondere Aufmerksamkeit. Auch in den Zwischenräumen zwischen den Fingern und den Zehen sowie unter den Armen und hinter den Ohren sammeln sich erstaunlich viele Verunreinigungen. Wischen Sie auch den Bereich rund um den Nabelstumpf gründlich ab, achten Sie dabei aber darauf, dass er trocken bleibt. Falls er aus Versehen nass werden sollte, tupfen Sie ihn mit einem weichen Handtuch einfach vorsichtig wieder trocken. Waschen Sie zum Schluss den Windelbereich, und denken Sie dabei immer daran, Kopf und Nacken Ihres Babys zu stützen.


5. Und zum Schluss …


Trocknen Sie Ihr Baby mit einem Kapuzenhandtuch ab und wickeln Sie es. Zu guter Letzt machen Sie ihm mit einem Kuss auf sein Bäuchlein eine Freude! Das war’s schon.

Das könnte Sie auch interessieren:

Feuchttücher

Sensitive Feuchttücher

Ein sauberes Baby ist nur einen Pampers-Wisch entfernt