Wie man eine Windel wechselt

Wie man eine Windel wechselt

Das Wickeln des Babys gehört genauso zu den Aufgaben der Eltern wie das Füttern und kann anfangs eine ganz schön strapazierende Aufgabe sein. Mit dem nötigen Wissen und einigen grundlegenden Windeltipps werden Sie Ihr Baby problemlos trocken und zufrieden halten können – damit es schlafen, lernen oder spielen kann.

  1. Entfernen Sie die schmutzige Windel und reinigen Sie die Haut und Hautfalten Ihres Babys behutsam mit Feuchttüchern, z. B. Pampers Sensitive Feuchttüchern. Denken Sie daran, immer von vorn nach hinten zu wischen.

  2. Heben Sie Ihr Baby vorsichtig an seinen Knöcheln an und schieben Sie eine saubere Windel darunter. Die farbigen Markierungen müssen vorne sein, also in Ihre Richtung zeigen.

  3. Verschließen Sie die Windel und passen Sie die dehnbaren Seiten so an, dass die Windel weder zu eng noch zu weit sitzt – zwei Ihrer Finger sollten gerade so zwischen die Windel und den Bauch Ihres Babys passen.

Top-Tipps:

  • Der erste Stuhlgang Ihres Babys ist eine grünlich-schwarze, teerähnliche Substanz, die als Mekonium bezeichnet wird. Es ist ein bisschen schwierig, den Körper des Babys davon zu reinigen, aber mit guten Feuchttüchern sollte es kein Problem sein.
  • Denken Sie daran, dass es sehr wichtig ist, dass Sie die Windeln Ihres Baby regelmäßig auf deren Inhalt prüfen und die Windeln Ihres Babys nach jedem Stuhlgang, Nickerchen und jeder Mahlzeit wechseln.
  • Erfahrene Eltern decken beim Wechseln der Windeln den Penis des Jungen mit einer Windel oder einem Tuch ab, um zu vermeiden, dass sie unerwartet angepinkelt werden.
  • Wenn die Windel immer schneller voll ist, braucht Ihr Baby vielleicht die nächste Windelgröße.

Das könnte Sie auch interessieren:

Windeln

New baby Sensitive

Unser bester Schutz und Pflege für Neugeborenenhaut