Wie Sie ein weinendes Baby beruhigen können

Wie Sie ein weinendes Baby beruhigen können

Alle Babys schreien.


Wenn Ihr Baby heult, haben Sie gegebenenfalls das Gefühl, etwas falsch zu machen, oder denken, dass Sie etwas tun können, damit es aufhört. Das ist in der Regel jedoch nicht der Fall. Das Nervensystem von Babys ist noch nicht vollständig entwickelt. Deshalb können sie sich oft nur so beruhigen. Überspannte Babys in Haushalten, in denen viel los ist, weinen in der Regel mehr, aber alle Kleinkinder sind zeitweise aufgeregt.


Das Baby schaukeln


Babys, die aufgeregt sind und unter Koliken leiden, werden gerne geschaukelt und getätschelt oder haben es gerne, wenn man mit Ihnen im Arm tanzt oder geht. Probieren Sie eine (oder alle) dieser Techniken aus, wenn Ihr Baby weint. Verzweifeln Sie aber nicht, wenn keine davon unmittelbar Wirkung zeigt – es liegt nicht an Ihnen.


Cool bleiben


Wenn ein Baby unentwegt weint, kann dies für die Eltern mitunter sehr nervenaufreibend sein. Egal, wie genervt oder wütend es sie macht – Sie dürfen Ihr Baby niemals schütteln! Legen Sie Ihr Baby hin, wenn Sie frustriert sind oder wütend werden oder das Gefühl haben, die Kontrolle zu verlieren. Nehmen Sie sich ein wenig Zeit und erlangen Sie Ihre Fassung wieder. Wenn man ein Baby schüttelt, kann das Blutungen im Gehirn verursachen, die bleibende Schäden bis hin zu Tod des Babys verursachen können. Man bezeichnet dies als Schütteltrauma und es handelt sich um einen lebensbedrohlichen Zustand. Wenn Sie also das Gefühl haben, dass Sie die Kontrolle verlieren und Ihnen alles zu viel wird, bitten Sie eine andere Bezugsperson, kurz für Sie einzuspringen. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Windeln

New baby Sensitive

Unser bester Schutz und Pflege für Neugeborenenhaut