So feiern Sie ein Namensfest für Ihr Baby

So feiern Sie ein Namensfest für Ihr Baby

Die Geburt Ihres Babys bietet Ihnen unzählige Gründe, um mit Ihren Liebsten zu feiern. Paare feiern Partys, um ihre Schwangerschaft zu verkünden und um das Geschlecht ihres Kindes preiszugeben. Familien feiern Babypartys zur Vorbereitung auf die praktischen Bedürfnisse des Kindes und andere Partys, um das Baby Freunden und Verwandten vorzustellen – und umgekehrt.

Feiern zur Namensgebung des Kindes sind in einigen Kulturen eine uralte Tradition und werden auch hierzulande immer beliebter. Sich vor oder nach der Geburt gemeinsam mit den wichtigsten Menschen in Ihrem Leben einen Namen für Ihr Kind zu überlegen, macht allen viel Freude. Auch wenn Sie sich bereits für einen Namen entschieden haben, kann es viel Freude bereiten, zu hören, welche Namen sich andere für Ihr Kind überlegt haben.

Wen sollten Sie einladen?

Halten Sie die Feier im kleinen Kreis. Bei einer kleinen Gruppe von vier bis zehn Gästen können alle miteinander interagieren.

Wenn Sie die Feier nach der Geburt Ihres Babys planen, überlegen Sie vielleicht, Ihr Kind gleich einer großen Gruppe vorzustellen. Aber das könnte einfach zu viel des Guten sein. Beschränken Sie Ihre Gästeliste zunächst auf die engsten und liebsten Freunde und Verwandten und verschieben Sie andere Besuche auf später.

Was gibt es zu essen?

Keiner weiß, was ihn auf einer einzigartigen Party wie dieser erwartet. Alles ist erlaubt! Klassische Partysnacks wie Brötchen, herzhafte Snacks, Chips und Dips, Kuchen, Kekse usw. passen genauso gut, wie alles andere, was Ihre Familie besonders gerne isst.

Sie können natürlich auch kreativ sein und buchstabenförmige Kekse oder Cracker anbieten (die es in vielen Supermärkten zu kaufen gibt).

Auch eine Mitbringparty ist eine gute Idee: Bitten Sie Ihre Gäste, eine Speise mitzubringen, zu der Sie von einer bestimmten Person in ihrem Leben inspiriert wurden, deren Namen sie dann auf der Party verraten.

Vorschläge für die Party

  • Stöbern Sie gemeinsam in Büchern über Babynamen oder rufen Sie Websites zu Babynamen auf einem Laptop oder Tablet auf.
  • Hängen Sie irgendwo ein großes Blatt Papier zum Aufschreiben der Namen auf.
  • Teilen Sie den Gästen Ihre Namenskriterien mit: Ist Ihnen beispielsweise ein bestimmter Anfangsbuchstabe oder Klang wichtig? Stehen Namen von bestimmten Nationalitäten ganz oben auf Ihrer Liste? Wenn ja, teilen Sie das Ihren Gästen mit.
  • Bitten Sie die Gäste, der Gruppe ihre Favoriten für ihren liebsten ersten und zweiten Vornamen vorzustellen. Bitten Sie sie, ihre Wahl zu erklären:

    • Was ihnen an diesem Namen gefällt (hat er eine Bedeutung, die die Eltern vielleicht nicht kennen?)

    • Was der Name bedeutet

    • Ob eine berühmte Person diesen Namen trägt

    • Ist er besonders beliebt?
  • Bitten Sie die Gäste, abschließende Argumente für ihre Favoriten zu präsentieren (Das sorgt garantiert für jede Menge Gelächter. Nehmen Sie die Anregungen Ihrer Gäste nicht zu ernst!)

Was Sie beachten sollten

Namen sind ein subjektives (und emotionales) Thema! Wenn Sie und Ihr Partner bereits Ihre Favoriten haben, sollten Sie diese während der Party zunächst für sich behalten.

Wenn Ihre Gäste Ihren Lieblingsnamen nicht übertrumpfen können, können Sie später sagen, „Wir wurden durch Eure Ideen inspiriert, aber unser Name gefiel uns einfach am besten.“

Das könnte Sie auch interessieren:

Feuchttücher

Sensitive Feuchttücher

Ein sauberes Baby ist nur einen Pampers-Wisch entfernt