Arbeiten während der Schwangerschaft

Arbeiten während der Schwangerschaft

Da eine Schwangerschaft eine körperliche Belastung darstellt, haben Sie sich sicher schon Gedanken darüber gemacht, wie lange Sie arbeiten können oder sollten. Die meisten Frauen können während ihrer Schwangerschaft arbeiten, meist auch bis zum Beginn des Mutterschutzes.


Wenn eine Risikoschwangerschaft vorliegt (z. B. bei Mehrlingsschwangerschaften oder vorherigen Schwangerschaften, bei denen die Wehen vorzeitig eingesetzt haben), sollte die Schwangere unter Umständen allerdings schon früher in den Mutterschutz gehen, damit sie sich genügend ausruhen kann.


Wie Sie während der Schwangerschaft arbeiten und gleichzeitig gesund bleiben:



  • Legen Sie Pausen ein und legen Sie Ihre Beine mehrmals am Tag hoch. In der Schwangerschaft verlangsamt sich die Durchblutung. Wenn Sie Ihre Beine hochlegen, kann das Blut leichter durch den Körper fließen – so reduzieren Sie Schwellungen an Knöcheln und Füßen.
  • Versuchen Sie, Arbeitsbelastung zu minimieren. Sie haben eine sehr anstrengende Arbeit? Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, eine Stressbewältigungstechnik wie Yoga oder Meditation zu erlernen.
  • Genügend Schlaf. Einige Frauen haben während der Schwangerschaft tagsüber öfter mit Müdigkeit zu kämpfen. Um tagsüber fit zu sein, sollten Sie nachts mehr schlafen.

Was ist bei der Arbeit zu berücksichtigen?


Einige Arbeitsstellen können ein Risiko für Sie und Ihr Baby darstellen. Ist dies der Fall, müssen Sie eventuell Ihre Arbeitsbeslastung reduzieren oder Aufgaben anderer Art übernehmen. Wenn Sie eine Arbeit mit schwerer körperlicher Aktivität haben oder bei Ihrer Arbeit mit Chemikalien in Kontakt kommen, sollten Sie Ihren Arzt um Rat fragen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Feuchttücher

Sensitive Feuchttücher

Ein sauberes Baby ist nur einen Pampers-Wisch entfernt