Babykleidung: Was brauchen Sie wirklich?

Babykleidung: Was brauchen Sie wirklich?

Die überwältigende Auswahl in Geschäften für Babyausstattung macht viele Schwangere ratlos. Woher wissen Sie, was Sie tatsächlich sofort brauchen? Zur Orientierung ist nachfolgend eine Reihe von Artikeln aufgeführt, die in die Erstausstattung Ihres Kindes gehören. Manche Mengen scheinen auf den ersten Blick etwas übertrieben zu sein, die zusätzlichen Teile ersparen Ihnen jedoch tägliches Wäschewaschen.

  • Zwei oder drei weiche Babybadetücher und sechs bis zehn Babywaschlappen
  • Sechs bis acht leichte Babydecken
  • Sechs vorn verschließbare Strampelanzüge aus Stretchstoff oder spezielle Neugeborenenanzüge
  • Sechs bis zehn baumwollene Flügelhemdchen
  • Ein bis zwei Pullover
  • Zwei bis drei Schlafanzüge
  • Drei oder vier Babylaken (exakt an die Matratzengröße angepasst)
  • Zwei bis drei dünne Decken (flauschige Decken gelten als Mitverursacher des plötzlichen Kindstods), die auf allen Seiten unter die Matratze gesteckt werden
  • Vier bis sechs Paar Socken oder Füßlinge
  • Windeln für Neugeborene Wenn Sie Einwegwindeln verwenden möchten, schauen Sie nach solchen mit Aussparungen im Bauchbereich für den Nabelstumpf Ihres Babys. Stoffwindeln können einfach umgefaltet werden.
  • Mindestens ein Hütchen mit breiter Krempe, um den Kopf und das Gesicht Ihres Babys beim Spazieren gehen vor der Sonne zu schützen.
  • Gegebenenfalls ein gefütterter Overall oder Schneeanzug für kaltes Wetter.
  • Gegebenenfalls Fäustlinge für kaltes Wetter. Nicht notwendig sind die dünnen Handschuhe, die in vielen Geschäften angeboten werden. Neugeborene brauchen ihre Hände, um ihre Umgebung zu erkunden.

Sicherheitshinweise zum Kleiderkauf

Diese Hinweise gelten für sämtliche Kinderkleidung.

  • Kaufen Sie nur Kleidung aus reiner Baumwolle oder einem Baumwollgemisch – sie ist weich und problemlos waschbar.
  • Achten Sie auf den Hinweis „schwer entflammbar“.
  • Kaufen Sie für Ihren Säugling keinesfalls Kleidung mit Schnüren (beispielsweise Kapuzenshirts mit Kordelzug), denn diese können sich leicht um kleine Hände, Finger, Zehen oder sogar um den Hals wickeln.
  • Achten Sie bei Oberteilen auf eine ausreichend große Öffnung für den Kopf, damit das Anziehen für Sie und das Baby einfach ist.
  • Überprüfen Sie die Kleidung regelmäßig auf lose Knöpfe, an denen Ihr Kind ersticken könnte.
  • Ziehen Sie Ihrem Kind nicht aus übertriebenem Schönheitssinn Kleidung mit Perlen oder Bändern an, die für die kleinen Hände verführerisch sind. Wenn sich die Verzierungen lösen, könnte das Kind daran ersticken.

Was Sie für das Kinderzimmer Ihres Neugeborenen brauchen, finden Sie unter „Weitere Informationen zu Babysachen“.

Das könnte Sie auch interessieren:

Windeln

New baby Sensitive

Unser bester Schutz und Pflege für Neugeborenenhaut