A34

Sie sind in der Woche:

los

37 Wochen schwanger

Ihr Baby in der 37. Schwangerschaftswoche

Ihr Baby ist nun in etwa so lang wie Mangold. Es misst jetzt wahrscheinlich schon mehr als 48 cm und wiegt etwa 2700 bis 3000 g. Damit hat es schon beinahe sein Geburtsgewicht erreicht. Ihr Baby wächst jedoch weiter und setzt jeden Tag ca. 15 g Fett an, was ihm hilft, die Körpertemperatur zu regulieren und die Blutzuckerwerte ausgeglichen zu halten. Auch das Gehirn und der Schädel wachsen weiter.

Einen Stock tiefer

Liegt Ihr Baby in dieser Woche etwas tiefer? Dieser Senkvorgang, auch Fruchteinstellung genannt, kann einige Wochen vor dem Geburtstermin einsetzen. Die neue, niedrigere Lage des Kindes wird den Druck auf Ihre Lungen und Ihr Zwerchfell vermindern, und Sie werden wieder leichter atmen können.

Ihre Schwangerschaft in der 37. Woche

Die Kehrseite

Einerseits können Sie durch den Senkvorgang nun besser atmen. Andererseits verspüren Sie jetzt möglicherweise zusätzlichen Druck im Unterleib und Beckenbereich. Mit der Senkung des Fötus ändert sich zudem erneut Ihr Körperschwerpunkt, und Sie bewegen sich nach der Fruchteinstellung vielleicht etwas unbeholfener. 

Koffer gepackt?

Nur fünf Prozent aller Kinder werden am errechneten Geburtstermin geboren. Es ist also empfehlenswert, in der Nähe der Eingangstür eine fertig gepackte Krankenhaustasche stehen zu haben, für den Fall, dass Ihr Kleines beschließt, etwas früher zu kommen. Nehmen Sie nur die wichtigsten Sachen mit. Sie brauchen ein bequemes Nachthemd, einen Bademantel, Socken oder Pantoffeln mit rutschfester Sohle, einen gut sitzenden Still-BH, Toilettenartikel und bequeme Kleidung für sich und Ihren Säugling für die Fahrt nach Hause.

Unter die Lupe genommen

Ab dieser Woche wird Ihr Arzt bei jeder wöchentlichen Voruntersuchung eine vollständige gynäkologische Untersuchung durchführen. Er wird überprüfen, ob Ihr Gebärmutterhals bereits ausgeweitet oder verstrichen ist, und untersucht, ob Anzeichen auf ein Einsetzen der Wehen bestehen. Bei vielen Schwangeren setzt ein Verstreichen und Ausweiten des Gebärmutterhalses bereits mehrere Wochen vor Anfang der Wehentätigkeit ein. Andere Frauen haben bis kurz vor der Entbindung überhaupt keine Anzeichen. 

Wussten Sie schon?

Möglicherweise haben Sie schon gehört, dass in der 37. Woche geborene Babys immer noch als Frühchen angesehen werden.”  Obwohl es bereits jetzt außerhalb Ihrer Gebärmutter leben kann, braucht es die kommenden drei Wochen noch, um schwerer zu werden und den Lungen und dem Gehirn etwas mehr Zeit zum Reifen zu geben.

Das könnte Sie auch interessieren:

Feuchttücher

Sensitive Feuchttücher

Ein sauberes Baby ist nur einen Pampers-Wisch entfernt