A35

Sie sind in der Woche:

los

38 Wochen schwanger

Ihr Baby in der 38. Schwangerschaftswoche

Ihr Baby ist nun etwa so lang wie eine Stange Rhabarber.

Bald ist es soweit

Ihr Kind gilt jetzt als termingerechtes Baby, auch wenn der errechnete Geburtstermin noch zwei Wochen vor Ihnen liegt. 85 Prozent aller Neugeborenen werden innerhalb des Zeitraums von zwei Wochen vor oder nach dem errechneten Entbindungstermin geboren. Ihr Kind wird also mit großer Wahrscheinlichkeit irgendwann in den kommenden vier Wochen zur Welt kommen.

Hautveränderungen

Ihr Baby verliert nun langsam die Lanugo, den feinen Flaum, der seit Monaten seinen Körper bedeckt hat. Ein kleiner Teil davon ist möglicherweise bei der Geburt immer noch auf seinen Schultern, seiner Stirn und dem Hals zu sehen. Ihr Kleines wird mittlerweile auch die Käseschmiere, die cremige Schicht, die seine Haut vor dem Fruchtwasser geschützt hat, ganz oder beinahe vollständig verloren haben.

Abfallentsorgung

Was geschieht mit der abgestoßenen Käseschmiere und Lanugo? Ein Teil davon gelangt in das Darmsystems des Kindes und wird zu Mekonium. Dabei handelt es sich um die grün-schwarze, teerige Substanz, die Ihr Kind nach der Geburt als seinen ersten Stuhlgang ausscheiden wird. Sie besteht aus abgestorbenen Zellen, Fruchtwasser und Abfallstoffen aus der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase des Neugeborenen.

Ein Tritt auf die Bremse

Ihr Kleines wächst jetzt langsamer, wird aber immer noch größer. Es misst jetzt wahrscheinlich 49 bis 51 cm und wiegt etwa 3200 g.

Ihre Schwangerschaft in der 38. Woche

Der Druck auf die Blase

Mit zunehmender Größe übt Ihr Baby immer mehr Druck auf Ihre Blase aus. Obwohl sie nun fast flach gedrückt ist, sollten Sie weiter genug Wasser trinken, um Ihrem Körper genügend Flüssigkeit zuzuführen.

Auf die Plätze, fertig …

Jetzt ist es langsam an der Zeit, das Gelernte aus Ihrem Geburtsvorbereitungskurs zu wiederholen und sich zu entscheiden, in welcher Position Sie entbinden möchten. Ob Sie nun stehend, auf allen Vieren oder sitzend entbinden möchten – es ist auf jeden Fall nützlich, die verschiedenen Positionen vor der eigentlichen Geburt zu üben.

Eine sichere Fahrt nach Hause

Alle Kindersitze für Kleinkinder müssen rückwärtsgerichtet montiert werden, damit Sie Ihr Kind auf sichere (und gesetzlich vorgeschriebene) Weise von der Klinik nach Hause bringen können. Denken Sie bitte daran: Gerade mal fünf Prozent aller Neugeborenen werden am errechneten Termin entbunden. Deshalb sollten Sie spätestens jetzt alles für den Transport Ihres Babys vorbereitet haben.

Wussten Sie schon?

Möglicherweise senkt sich Ihr Baby bereits in Ihr Becken, um sich auf die Geburt vorzubereiten. Dadurch können Sie nun vermutlich besser atmen, aber Ihr Baby drückt durch seine gesenkte Lage nun gegen Ihre Blase, weshalb Sie nun öfter auf die Toilette gehen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Feuchttücher

Sensitive Feuchttücher

Ein sauberes Baby ist nur einen Pampers-Wisch entfernt