A1

Sie sind in der Woche:

los

4 Wochen schwanger

Ihr Baby in der 4. Schwangerschaftswoche

Ihr Baby ist nun etwa so groß wie ein Mohnkorn, am Ende dieser Woche wird es etwa 1 mm groß sein.

Nach der Einnistung in die Gebärmutter teilt sich das befruchtete Ei in zahlreiche Zellschichten und entwickelt sich zum Embryo. Im Laufe Ihrer Schwangerschaft werden sich diese Zellen in den Körper Ihres Babys verwandeln und das Nervensystem, das Skelett, die Muskeln und die Organe bilden. 

Das Unterstützungssystem in der Aufbauphase

Der Mutterkuchen, ein diskusförmiges Organ, das Ihren Körper mit dem Ihres Babys verbindet, bildet sich heraus und dockt an die Gebärmutterwand an, wo sich das Ei eingenistet hat. Die Nabelschnur dringt durch eine Seite des Mutterkuchens durch. Das Fruchtwasser, das Ihr Kind während der gesamten Schwangerschaft wie ein Kissen schützt, bildet sich in einer einschließenden Blase, der Fruchtblase. 

Ihre Schwangerschaft in der 4. Woche

Es kann zu einer Schmierblutung kommen, wenn sich das befruchtete Ei in die Gebärmutterschleimhaut einnistet. Diese sogenannte Einnistungsblutung ist völlig normal. 

Positive Ergebnisse

Ein handelsüblicher Schwangerschaftstest sollte jetzt ein positives Ergebnis liefern. Bei diesen Schwangerschaftstests wird das Hormon HCG im Urin nachgewiesen, welches die Plazenta im Moment ausschüttet. Dieses Hormon ist auch größtenteils für die sogenannte „morgendliche Übelkeit“ verantwortlich, an der viele Frauen im ersten Schwangerschaftsdrittel leiden. Die meisten in der Apotheke erhältlichen Schwangerschaftstests liefern bereits nach der ersten ausbleibenden Monatsblutung ein zuverlässiges Ergebnis. Es kann jedoch vorkommen, dass ein falsches negatives Resultat angezeigt wird. Wenn Ihre Monatsblutung ausgeblieben ist und der Test ein negatives Ergebnis anzeigt, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Wussten Sie schon?

Ein Wunder nimmt seinen Lauf! Ihr Baby, noch ein kleiner Zellhaufen, nistet sich in die Gebärmutterschleimhaut ein und wächst rasant.

Tipp für die werdende Mutter

Ihr Baby beginnt sofort, schnell zu wachsen und sich zu entwickeln. Was Sie essen, hat also großen Einfluss auf seine weitere Entwicklung. Nehmen Sie deshalb jeden Tag eine ausreichende Menge Folsäure (Vitamin B9) und Schwangerschaftsvitamine (B12, C, D, E) zu sich, außerdem Kalzium und Eisen. Diese Vitamine verhelfen Ihrem Baby zu einem guten Start!

Das könnte Sie auch interessieren:

Feuchttücher

Sensitive Feuchttücher

Ein sauberes Baby ist nur einen Pampers-Wisch entfernt